socialcert_logo2015

Praxis-Qualifizierung

Praxis-Qualifizierung zum SocialCert-Auditor*in für Qualitätsmanagementsysteme

Ziel der Qualifizierung

Ziel der Qualifizierung ist es, Auditoren*innen für die Zertifizierung von Dienstleistungen und Qualitätssicherungssystemen im sozialen und pädagogischen Bereich auszubilden.

Wir wollen die Teilnehmenden in die Lage versetzen, bei der Begutachtung von Organisationen die einer Zertifizierung zugrundeliegenden Normen und Verfahrensvorschriften im Sinne unseres Leitbildes auf die individuellen Besonderheiten und Gegebenheiten der zu begutachtenden Organisation anzuwenden und die Vorgaben und Vorgehensweisen von SocialCert sicher zu beherrschen.

Darüber hinaus entspricht diese Ausbildung den Anforderungen der DIN EN ISO 19011:2018 zum Erwerben der Auditoren-Kompetenz.

Die Dozenten und Praxisbegleiter der Ausbildung sind erfahrene Auditoren der SocialCert GmbH. Die Qualifizierung wird verantwortlich geleitet von Dr. Stefan Ackermann und Christian Lucke.

Aufbau und Abschluss der Qualifizierung

Die Qualifizierung setzt sich zusammen aus:

  • einer Schulung von insgesamt 6 Tagen Dauer, aufgeteilt auf 5 Termine
  • dem Kennenlernen des Auditprozesses als Beobachter in einem Audit
  • einer Praxisbegleitung als Lernende AuditorIn in 3 Audits der SocialCert GmbH
  • 3 kompletten Auditdokumentationen
  • sowie einem Erfahrungsbericht zu den Lehrinhalten und den durchgeführten Audits, der im letzten Block der Qualifizierung als Prüfung präsentiert werden muss.

Abschluss der Ausbildung ist die Zulassung zum SocialCert-Auditor*in für QM-Systeme mit dem Qualifizierungsgrad „SocialCert-Auditor*in“ für die Zertifizierung von sozialen und pädagogischen Dienstleistungen, vorrangig im Bereich der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV). Dieser Qualifizierungsgrad berechtigt zur Teilnahme als Co-Auditor*in in Audits der SocialCert GmbH.

Eine weitere Qualifizierung als „Leitender Auditor*in“ kann nach der erfolgreichen Durchführung dieser Qualifizierung durch die Teilnahme an weiteren Audits unter Begleitung eines erfahrenen Auditors erfolgen, um im Auftrag der SocialCert GmbH selbständig Audits durchführen zu können. Auch dies entspricht den Anforderungen der DIN EN ISO 19011:2018.

Inhalte und Aufbau der Qualifizierung

  1. Schulung: 2 Tage

Lernziele: Qualitätsmanagement in sozialen und pädagogischen Einrichtungen verstehen. Überblick über vorhandene Regelwerke erhalten. Die Aufgaben des Auditierens kennenlernen. Den Prüfansatz und die Prüfkultur von SocialCert verstehen.

  1. Teilnahme an einem Audit als Beobachter: 1 Tag

Lernziele: Kennenlernen des Auditprozesses in der Praxis

  1. Schulung: 1,5 Tage

Lernziele: Die Teilnehmer*innen lernen die Trägerzulassung nach AZAV kennen und deren Forderungen im Audit anwenden.

  1. Teilnahme an einem Audit als Lernender Auditor: 1 Tag (zzgl. Vor- und Nachbereitung)

Lernziele: Anwendung des Lehrstoffs im Audit unter Praxisbegleitung eines erfahrenen Leitenden Auditors

  1. Schulung: 1 Tag

Lernziele: Reflektieren der Auditerfahrungen und Vertiefen und Erweitern der Fähigkeiten für Auditoren*innen

  1. Teilnahme an einem Audit als Lernender Auditor: 1 Tag (zzgl. Vor- und Nachbereitung)

Lernziele: Anwendung des Lehrstoffs im Audit unter Praxisbegleitung eines erfahrenen Leitenden Auditors

  1. Schulung: 1 Tag

Lernziele: Reflektieren der Auditerfahrungen und Vertiefen und Erweitern der Fähigkeiten für Auditoren*innen

  1. Teilnahme an einem Audit als Lernender Auditor: 1 Tag (zzgl. Vor- und Nachbereitung)

Lernziele: Anwendung des Lehrstoffs im Audit unter Praxisbegleitung eines erfahrenen Leitenden Auditors

  1. Schulung: 1 Tag

Lernziele: Reflektieren der Auditerfahrungen, Vertiefen und Erweitern der Fähigkeiten für Auditoren*innen und

Präsentation der eigenen Lernerfahrungen als Abschlussprüfung

Praxisbegleitung als Lernender Auditor*in bei einem Kunden der SocialCert GmbH

Die Praxisbegleitung als Lernender Auditor*in umfasst die komplette Begutachtung einer Organisation zusammen mit einem von SocialCert anerkannten und beauftragten Leitenden Auditor. Das Audit sollte, aber muss nicht im Berufsfeld der Teilnehmenden liegen. Während der Begutachtung werden Teilaufgaben unter der Aufsicht und in der Verantwortung des Leitenden Auditors übernommen. Der Leitende Auditor gibt nach Abschluss der Begutachtung ein schriftliches Feedback, in dem insbesondere auf die sozialen, kommunikativen und Auditorenkompetenzen eingegangen wird.

Die vollständige Beschreibung inklusive Anmeldeformular finden Sie hier.